Ladenburg

Bewohnerin verstorben

Archivartikel

Ladenburg.15 Bewohner des Ladenburger Johanniter-Hauses am Waldpark wurden diese Woche positiv auf das Coronavirus getestet. Am Freitag ist eine von ihnen verstorben; am Nachmittag informiert Regina Doerr, Pressesprecherin der Johanniter-GmbH, diese Redaktion von dem Todesfall. Die Patientin sei hochbetagt gewesen und habe vor der Infektion unter „schweren Grunderkrankungen“ gelitten.

Mit der traurigen Nachricht geht für die Bewohner die erste Woche zu Ende, die sie in „Zimmerquarantäne“ verbringen müssen, also ihre Räume nicht mehr verlassen dürfen. Versorgt werden sie von Mitarbeitern, die FFP-2-Masken tragen, ansonsten werden täglich Flächen desinfiziert, Türklinken, Tische und anderes. „Wir arbeiten eng mit dem Gesundheitsamt zusammen“, so Doerr; bei der Freitags-Visite sei der Einrichtung bestätigt worden, „dass alle erforderlichen Schutzmaßnahmen sehr gut umgesetzt werden.“

Um das Los der alten Menschen zu erleichtern, macht ihnen die Einrichtung Beschäftigungsangebote, wie Doerr erklärt: Dazu gehören Vorlesen, Biografiearbeit, Memory, außerdem hilft man ihnen beim Telefonieren - bis auf Skype oder Briefe die einzige Kontaktmöglichkeit zu Familien oder Freunden. Die aktuell negativ getesteten Bewohner sollen kommende Woche erneut getestet werden; den übrigen 14 Infizierten gehe es, erklärt Doerr noch, „derzeit soweit gut.“ stk

Zum Thema