Ladenburg

Ladenburg Erster Preis für Fridolin Bosse und Sebastian Schrepp

Bislang größter Erfolg für die Musikschule

Fridolin Bosse aus Edingen-Neckarhausen hat in der Duowertung mit dem Hockenheimer Trompeter Sebastian Schrepp beim 56. Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in Halle an der Saale den ersten Preis erzielt. Der 13-jährige Pianist wird an der städtischen Musikschule Ladenburg von Klavierlehrer Andreas Benend unterrichtet. Bosse besucht das Carl-Benz-Gymnasium (CBG) Ladenburg und glänzte beim jüngst-ten CBG-Sommerkonzert auch an der Posaune (wir berichten). Außerdem singt das Multitalent im Kinderchor des Mannheimer Nationaltheaters.

Sein Duopartner Schrepp ist ein Schüler von Albrecht Merdes (Edingen) und geht in Hockenheim auf das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium. „Beide zeigten eine Glanzleistung und erreichten mit in ihrer Altersklasse höchstmöglichen 24 von 25 Punkten den ersten Platz“, teilte die Musikschule mit. Dieser Erfolg stelle den bisher größten in der Geschichte der städtischen Einrichtung dar.

Nachdem die beiden bereits auf Regional- und Landesebene jeweils exakt die zum Weiterkommen nötigen 23 Punkte erzielten, präsentierte das Duo nun einer internationalen Jury sein Programm: Es bestand aus den beiden ersten Sätz der Sonate von Thorwald Hansen sowie der Sonatine von Eberhard Werdin.

In den vergangenen Jahren hatten Schüler der Musikschule Ladenburg bei dem größten deutschen Jugendmusikwettbewerb zweite und dritte Preise auf Bundesebene erzielt. Sicher wird Fridolin Bosse auch bei kommenden Konzerten der Musikschule sein Können unter Beweis stellen, heißt es noch in der Pressemitteilung. pj