Ladenburg

Ladenburg Gottesdienst mitten auf der Baustelle des Johanniter-Hauses am Waldpark bringt Hoffnung

Botschaft des Pfarrers erfreut Bewohner

Archivartikel

Nanu? Gretel Hoffmann blickt in die Sonne blinzelnd von ihrer Nachmittagslektüre auf, und fragt sich, warum Archäologen und Arbeiter im früheren Garten des Johanniter-Hauses am Waldpark früher als sonst Feierabend machen? David Reichert weiß es: „Hier findet gleich ein Gottesdienst im Freien statt.“ Wie lange es dauern werde, nämlich höchstens 25 Minuten, kann ihr der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Ladenburg auch sagen. „Ich bin grundsätzlich gerne draußen“, erklärt die 1936 geborene Bewohnerin Hoffmann.

„Es ist okay: Ich telefoniere öfter mit meinen Angehörigen, das geht gut“, sagt sie auf die Reporterfrage, wie sie mit den Corona-bedingten Einschränkungen zurechtkomme. „Wir haben auch einen Treffkalender am Bauzaun eingerichtet und bekommen jetzt Plexiglasscheiben am Gartenzimmer für Sichtkontakte“, erklärt Hausmitarbeiterin Beate Ridinger-Biegel. Wie berichtet, erweitert die Johanniter-Seniorenhäuser-Gesellschaft als neue Eigentümerin das Haus bis April 2021 um zehn bis 15 zusätzliche Pflegeplätze im Neubau.

Mitten auf der Baustelle hält Reichert jetzt mit dem Kirchengemeinderat Klaus-Dieter Block sowie Annette Krieck, Annette Schork und Hartmut Rohrmann als weiteren Aktiven des evangelischen Posaunenchors den Gottesdienst ab. Viele Bewohner sind auf Balkone oder an Fenster ihrer Zimmer und Hausgänge gekommen.

„In Zeiten von Corona, in denen gerade Menschen in Pflegeeinrichtungen ein hohes Maß an Einschränkung erfahren, kann solch ein Gottesdienst heilsam und wohltuend sein“, erklärt der Pfarrer. „Bei Dir bin ich geborgen“, heißt sein Thema an diesem sonnigen Nachmittag. Alle Bewohner haben Liedtexte und eine Bildkarte erhalten, auf der eine Skulptur zu sehen ist. Die Abbildung zeigt ein Kind in einer schützenden Hand.

Tradition soll weitergehen

Reichert geht davon aus, dass es auch zukünftig schwer oder unmöglich sein werde, im Gotteshaus und in analoger Form zu feiern. Seine Gemeinde setzt auf Online-Angebote für alle Altersgruppen. So feiere Diakon Thomas Pilz im Seniorenheim Rosengarten Andachten per Videokonferenz. Um die Tradition der bislang gewohnten Gottesdienste im Wechsel mit der katholischen Pfarrgemeinde im Johanniter-Haus sporadisch aufrecht zu erhalten, diene dieser Freilufttermin.

„Die Gottesdienste sind immer gut besucht und für uns als kirchlichen Träger eine Herzensangelegenheit“, sagt Einrichtungsleiterin Christiane Reuter. Bewohner und Mitarbeiter hätten nun „wieder Hoffnung“ getankt, teilt sie danach mit.

Zum Thema