Ladenburg

Ladenburg Zwei Wochen lang Wahl des Kirchengemeinderates

Christen können entscheiden

Archivartikel

Soweit es ihren Zeitraum angeht, dürfte es sich wohl bei weitem um die längste Wahl handeln, bei der man in diesem Jahr seine Stimme abgeben kann. Vom Sonntag, 17. November, bis Sonntag, 1. Dezember, haben nämlich die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Ladenburg die Möglichkeit, einen Kirchengemeinderat zu wählen.

Gewählt wird ausschließlich in Briefform, die Wahlberechtigten – Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren – bekommen in den nächsten Wochen ihre Unterlagen per Post. Die ausgefüllten Scheine können in Boxen geworfen werden, die im evangelischen Pfarramt und während der Gottesdienste in der Stadtkirche, im Buchladen Seitenweise, bei der Stadtinformation, in der Bäckerei Grimminger sowie in der Astrid-Lindgren-Schule aufgestellt werden.

Gewählt werden zehn Gemeindevertreter, Pfarrer und Diakon gehören dem Gremium kraft Amtes an. Nicht für jeden Sitz gibt es auch einen Kandidaten: Nur neun Personen haben sich zur Wahl gestellt, ein Sitz, erklärt Pfarrer David Reichert, „wird somit (vorerst) unbesetzt bleiben.“ Möglich sei gleichwohl eine Nachwahl und Nachbesetzung. Am Mittwoch, 6. November, stellen sich die Kandidaten ab 20 Uhr im Gemeindehaus der Öffentlichkeit vor. stk

Zum Thema