Ladenburg

Ladenburg Verwaltung und Bürgerbüro sind bis Freitag, 20. März, geschlossen / Mitarbeiter in Quarantäne

Corona-Fall bei Rathausmitarbeiter

Archivartikel

Ein Rathaus-Mitarbeiter wurde positiv auf das Coronavirus getestet – die Römerstadt hat damit die erste Behörde im Verbreitungsgebiet, die nun direkt von dem Erreger betroffen ist. In einer Pressemeldung teilt die Stadt Ladenburg mit, dass deshalb nun sowohl Rathaus als auch Bürgerbüro bis Freitag, 20. März, geschlossen bleiben.

Im Rathaus bemühe man sich jetzt, „einen Notbetrieb aufrecht zu erhalten“, wird erklärt. Heißt: In dringenden Fällen sind ab sofort die Bürgerdienste der Nachbargemeinden Edingen-Neckarhausen oder Ilvesheim Ansprechpartner. Letztere bittet in ihrem Internet-Newsletter, möglichst „von spontanen, persönlichen Vorsprachen im Rathaus abzusehen und zuerst telefonisch Kontakt mit der Verwaltung aufzunehmen.“ Die Bitte sei als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen, wird noch erklärt. Unter der zentralen Nummer 0621/ 49 660-0 können Termine ausgemacht werden; möglich ist das auch online über termin@ilvesheim.de.

Für Edingen-Neckarhausen gelten die Rufnummer 06203/ 808-0 sowie info@edingen-neckarhausen.de. Die Stadt Ladenburg stehe in „engem Austausch mit dem Rhein-Neckar-Kreis“, wird in der Mitteilung noch verlautbart; weitere Informationen werden für Montag, 16. März, angekündigt.

Zum Thema