Ladenburg

Ladenburg Andreas Bücklein tritt in evangelischer Kirche auf

Der singende Pfarrer

"Quer gedacht" nennt sich die Veranstaltungsreihe, die von der Evangelischen Kirchengemeinde Ladenburg vor einiger Zeit aus der Taufe gehoben wurde. Sie hat sich auf ihre Fahnen geschrieben, Musikern, Liedermachern und Kabarettisten eine Bühne zu geben. Wer würde besser in diese Reihe passen, als der Pfarrer und Liedermacher Andreas Bücklein aus Überlingen.

Die Enttäuschung über das geringe Interesse der Zuhörer ist den Veranstaltern anzusehen, haben sie sich doch mehr Publikum erhofft. So wirken die wenigen Besucher - es mögen um die zwei Dutzend sein - in der großen Kirche verloren. Doch diejenigen, die nicht gekommen sind, versäumen etwas.

Seine Lieder berühren, machen nachdenklich, haben Tiefgang, auch Witz mit einem Hauch von Ironie, können aber auch provozieren. Zum zweiten Mal gastiert er in Ladenburg. Aus Überlingen mitgebracht hat er sein neues Programm, das sich mit den trüben und melancholischen Herbst- und Wintertagen auseinandersetzt. Auch in Ladenburg behandelt er den alltäglichen "Wahnsinn", den er mit einem Augenzwinkern in Ironie verpackt.

Auftritt ohne Firlefanz

Requisiten und Firlefanz, die braucht der Liedermacher nicht; seine Lieder und Texte sprechen für sich. Und die Wirkung unterstreicht er mit stimmungsvollen Bildern, immer passend zu seinen Liedern.

In einer Ballade erzählt er von einem einsamen Mann, der die Welt von seinem Fenster aus betrachtet. Kritisch, fast schon philosophisch, fragt er, wie man mit dem Älterwerden umgehen soll, kommt zum Ergebnis, dass man unweigerlich älter wird, doch er nimmt es sportlich.

Wer genau zuhört, dem fällt auf, dass er in einigen seiner Lieder immer wieder Passagen aus Rilke-Gedichten eingebaut hat. Die Welt aus der Sichtweite eines Hochbettes empfindet er als "nichtig und klein". Und er philosophiert über den Bibeltext "Selig sind die reinen Herzens". Etwas bitter bemerkt er: "Ich habe arme Selige noch nie gesehen. Wehrlose und Schwache kommen unter die Räder". greg