Ladenburg

Ladenburg

Diskussion über „Riesenklotz“

Ein ungewohntes Bild: Statt Bürgermeister Stefan Schmutz, der nach der Geburt seines zweiten Kindes bis 12. Mai nur wenige Termine wahrnimmt, leitete sein Stellvertreter Bernd Garbaczok die Sitzung des Technischen Ausschusses.

Diskussionen gab es über den Bauantrag für ein Wohnhaus mit Garage in der Lopodunumstraße. „Es ist anders als alles, was dort steht“, kritisierte Petra Erl (SPD). „Es wird ein Fremdkörper bleiben, aber wir können nichts dagegen tun.“ Auch Alexander Spangenberg (Grüne) äußerte sein Missfallen. Das Gebäude sei „ein Riesenklotz“, passe nicht in die Umgebung. Die Gegenposition vertrat Peter Hilger (FWV): „Es ist gut, wenn außerhalb der Altstadt architektonische Vielfalt herrscht.“

Auch die gewünschten Befreiungen kann die Stadt nicht verweigern, wie Bauamtsleiter André Rehmsmeier erläuterte: Für Gebäude in der Nachbarschaften seien gleichlautende Befreiungen erfolgt. „Daraus resultiert ein Rechtsanspruch.“ Zudem stufte er die Befreiungen als unbedenklich ein. Schließlich stimmten die beiden Vertreter der Grünen sowie Petra Erl gegen den Bauantrag, der weitaus größte Teil des Gremiums aber dafür. kba