Ladenburg

Ladenburg „RömerMan“ und Fitness-Triathlon

Drei Mal Siege wiederholt

Archivartikel

Die alte und neue Stadtmeisterin Katharina Beran ist am Samstag zum siebten Mal seit 2009 beste Ladenburger Teilnehmerin des leistungssportlichen „RömerMan“-Wettbewerbs geworden. Dabei erlitt die 29-jährige Gymnasiallehrerin für Sport, Spanisch und Englisch einen der insgesamt 14 (glimpflich abgelaufenen) Stürze auf der regennassen Radstrecke durch den vorderen Odenwald. „Toll, dass es trotzdem geklappt hat, denn der Wettkampf hat sich insgesamt gut angefühlt: Das war genau mein Wetter, nämlich nicht so heiß“, sagte die Starterin der Ladenburger Sport-Vereinigung (LSV). Sie benötigte für 1,8 Kilometer Schwimmen im Neckar, 42 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen nur 2:55:46 Stunden.

„Das war mein bestes Ergebnis seit meinem ersten Start 2010“, erklärte ihr männliches Pendant Uwe Schüßler, der diesen Titel schon im Vorjahr mit Beran gewonnen hatte. Der inzwischen verheiratete, 33-jährige Polizist war mit 2:32:50 Stunden zum dritten Mal erfolgreich auf der olympischen Kurzdistanz. Diese bewältigte der neue Festival-Rekordsieger Florian Angert, Triathlon-Profi aus Weinheim, in 2:07:31 Stunden heuer zum vierten Mal in Folge als Erster in Ladenburg.

Beim breitensportlichen ICL-Fitnesstriathlon triumphierte auch Vorjahressieger Jens Riemenschneider erneut als Stadtmeister. „Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet“, sagte der 40-jährige Polizist, der zum Training mehrmals wöchentlich mit dem Rad zur Arbeit fährt. Seine Zeit für 500 Meter Schwimmen im Freibad, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen: 1:12:20 Stunden. Nach Maya Trapp (2017) wurde diesmal die 22-jährige Lara Salinger strahlende Stadtmeisterin auf der Fitness-Strecke. Tritt die Lehramtsstudentin in die Fußstapfen ihrer Mutter Beate? Diese war 2012 zuletzt Stadtmeisterin – netterweise mit keinem anderen als dem diesjährigen Sieger Riemenschneider auf dem Podium; sie holte diesen Titel ab 2006 insgesamt dreimal, bevor sie sich dem „RömeMan“ zuwandte.

„Ich bin völlig überrascht, denn ich hatte gar nicht dafür trainiert“, sagte Lara Salinger, die zwei Tage zuvor noch in Freiburg, wo sie Sport und Biologie studiert, ihre Semesterabschlussprüfungen schrieb. Glücklicherweise stand dieses Semester auch Leichtathletik auf dem Kursplan. Das brachte Salinger offenbar einen Vorteil: Denn sie packte den Triathlon in 1:26:49 Stunden.

Über Grundfitness verfügt die Rope-Skipperin der LSV außerdem, denn an ihrem Freiburger Hochschulort hat sie eine Seilspringgruppe gegründet. Außerdem fährt sie gerne Ski und gibt im Winter Kurse in Österreich. Zusammen mit ihrem Freund Louis Schuhmann meldete sie sich zum Triathlon an. Ihr Fazit: „Ich bin komplett erfreut und auch ein bisschen stolz, aus dem Prüfungsstress heraus Stadtmeisterin geworden zu sein.“ pj