Ladenburg

Ladenburg Ferienspiel der LSV mit teilweise kuriosen Übungen

Drei vergnügliche Stunden

Archivartikel

Gemäß dem Programmnamen „Turnen macht Spaß!“ hatten die sechs Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren drei vergnügliche Stunden im Rahmen des Ladenburger Ferienprogrammes. Es war eine gemeinsame Veranstaltung der Abteilungen Gesundheitssport und Tanzen der Ladenburger Sport-Vereinigung (LSV). Marion Baumann und Christel Engelhart hatten mit ihrem Team Lara Salinger, Sara Schmitt, Marianne Heim und Josefa Henke einen Geräteparcours u. a. mit Turnbänken, Gymnastikreifen, Balken zum Balancieren und einem Minitramp aufgebaut.

Zuerst gab es Aufwärmübungen u.a. mit Gymnastikreifen und der Turnbank. Gefragt waren hier vor allem Konzentration und Koordination. Schnell stellten Marion Baumann und Christel Engelhart fest, dass die Gruppe sehr homogen war, was wiederum den Programmablauf vereinfachte. Nach und nach wurde der Schwierigkeitsgrad der Übungen angehoben. So war bei „Bodenfleecerutschen“ auch Kraft gefragt. Als schwierig für die Kinder erwies sich die Übung, auf einem Balken aufeinander zugehen und zu versuchen, aneinander vorbeizukommen ohne herunterzufallen. Zwischen den Übungen wurden immer wieder Trinkpausen eingelegt, die den Kindern zu lange dauerten.

Höhepunkte dann die Übungen mit dem Minitramp, die Schaukelübungen an den Ringen sowie die an der Sprossenwand mit der Bank zum Runterrutschen. Die Chefin der Turnsparte, Christel Engelhart: „Es würde uns freuen, wenn das eine oder andere Kind Geschmack am Turnen finden würde“. Zur Erinnerung an das „Turnen macht Spaß!“ erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde mit Wasserzeichen und ihrem Namen als Erinnerung und zudem eine originelle „Haribo-Tütchen-Medaille“. fase