Ladenburg

Ladenburg Verkehrskontrolle der Polizei

Drogen sichergestellt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wollten die Beamten des Polizeireviers Ladenburg eigentlich einen 23-jährigen Radfahrer wegen seines fehlenden Lichts kontrollieren – das Ergebnis: die Sicherstellung von mehr als einem Kilogramm Marihuana. Der Radler war laut Polizeibericht um kurz vor Mitternacht von Ladenburg nach Ilvesheim auf der Ilvesheimer Straße unterwegs, als er den Beamten aufgrund seiner fehlenden Fahrradlichter auffiel.

Als die Beamten den jungen Mann zum Halten aufforderten, beschleunigte er und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei warf er seinen Rucksack auf den Fußgängerweg, wendete und fuhr wieder in Richtung Ladenburg. Letztlich konnte dem 23-Jährigen mit dem Streifenwagen der Weg abgeschnitten und gestoppt werden.

4000 Euro in Wohnung entdeckt

Als die Beamten den kurz zuvor weggeworfenen Rucksack einsammelten, drang ihnen bereits starker Marihuanageruch in die Nase. Der Inhalt: eine große schwarze Tüte mit 1042,3 Gramm Marihuana. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 23-Jährigen wurden zudem mehr als 4000 Euro in bar sichergestellt.

Neben dem Fahren ohne Licht muss er sich nun strafrechtlich wegen dem Besitz von nicht geringen Mengen von Betäubungsmitteln verantworten. Die Drogenfahnder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die Ermittlungen aufgenommen. red/pol