Ladenburg

Ladenburg Sommerbiergartenfest der Lobdengau-Brauerei mit den Delta-Bulls

Edle Materialien und Tropfen passen zum Ambiente

Bluesrock, Burger und Bier – das ist offenbar ein attraktiver Dreiklang: Mit teilweise bis zu über 300 Besuchern durfte Kai Müller von der Lobdengau-Brauerei zufrieden sein. Zwar meinte er, bei der zweiten Auflage seines Sommer-Biergartenfestes auf dem Ladenburger Rosenhof weniger Gäste als bei der Premiere 2017 zu zählen, doch sei dies „bei der Hitze ja kein Wunder“. Umgekehrt wird jedoch auch ein Stiefel daraus: Trotz höherer Temperaturen als in New Orleans waren alle Biertischbänke im schattigen Innenhof des historischen Guts besetzt.

Unabhängig von den Zahlen befand Diplombraumeister Müller: „Es ist ein schönes Fest, das wir weiter ausbauen wollen.“ Dazu trugen neben zwei neuen Mitwirkenden erneut die „Delta Bulls“ bei: Die Band bilden Bernd Niederer (Gesang und Gitarre), Roman Dirgelas (Gitarre), Andreas Bofinger (Bass) und Norbert Koppenhagen (Schlagzeug). Die Musiker aus dem Rhein-Neckar-Delta - daher rührt auch der Name ihrer Band - interpretierten Rockklassiker unter anderem von Santana, Rolling Stones, Bruce Springsteen und Neil Young ebenso gekonnt mit bluesiger Note wie originell. Zum Beispiel, indem sie „All Along The Watchtower“ von Jimi Hendrix mit einer deutschen Strophe versahen. Zuvor trat „Kais Brauereiband“ auf, während Müllers Team mit Kaffee und Kuchen aufwartete.

„Bis auf die Hitze bin ich sehr zufrieden, obwohl das nicht gerade 100-prozentiges Weinwetter ist“, sagte Matthias Schmidt vom benachbarten „Weingut Rosenhof“. Er trat diesmal als Mitveranstalter auf und zog dieses Premierenfazit: „Das Interesse war da, und mit dem Verkauf bin ich sehr zufrieden.“ Man habe einen wunderschönen schattigen Innenhof mit Park zu bieten, der auch familienfreundlich sei, weil er Kindern gefahrlosen Auslauf biete. Im Vorjahr feierte Müller noch allein auf der südwärts ausgerichteten Straßenseite, wo es diesmal unter der prallen Sonne nicht auszuhalten gewesen wäre.

Hervorragender Weinjahrgang

Doch gehört Schmidt ja zu den Gewinnern dieses endlos erscheinenden Sommers: „Die Voraussetzungen für einen hervorragenden Weinjahrgang sind gegeben“, freute er sich auf den nahenden achten Herbst seines Weinguts, stellte aber auch fest: „So eine frühe Lese hatten wir bis jetzt noch nicht.“ Nicht nur Winzer Schmidt war erstmals mit von der Partie: Die Mannheimer Goldschmiedin Antje Röben gab ihren Einstand, indem sie Unikatschmuck aus edlen Materialien anbot. Sie zeigte höchst originelle eigene Arbeiten, fertigt aber auch gerne Auftragsarbeiten nach individuellen Wünschen an.

„Die Besucher kommen zwar vorwiegend zum Bier- und Weingenießen hierher, aber ich habe gute Kontakte geknüpft“, zeigte sich die Kunsthandwerkerin zufrieden. Auch Lars vom Food-Truck der „Bistronauten“ aus Weinheim, der erneut vertreten ist, fand „alles gut: Unsere Burger werden gut angenommen“. Vor allem habe es ihm die „schöne Location“ angetan. Natürlich hoffte er am späten Nachmittag, „dass noch ein paar Leute mehr kommen, wenn es etwas abkühlt“. Sein Team hatte jedenfalls stets genügend Beläge für verschiedene Burger in petto.

Kein Vergnügen: Am Holzkohlengrill seiner rollenden Bräterei herrschten Temperaturen bis 48 Grad. Dennoch wären auch Lars und die „Bistronauten“ bei der dritten Auflage des Sommer-Biergartenfestes „gerne wieder dabei“.