Ladenburg

Ladenburg Gitarrist Timo Gross gastiert am kommenden Samstag ab 11 Uhr beim Morgen-Jazz auf dem Marktplatz

Ein Grenzgänger zwischen Rock und Blues

Archivartikel

Das ist ja schon mal keine schlechte Gesellschaft, in der sich der Südpfälzer bewegt: Mit seinem jüngsten Album „Heavy Soul“ wurde der Blues-Gitarrist Timo Gross gemeinsam mit den Rolling Stones für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Beim nächsten Konzert in der Reihe Morgen-Jazz am kommenden Samstag, 28. Juli, ab 11 Uhr auf dem Ladenburger Marktplatz steht „Heavy Soul“ im Mittelpunkt des energiegeladenen, musikalischen Mittags.

Mit dem 2016 erschienenen Album beleuchtet Timo Gross in seinen Texten und seiner Musik sowohl die Kraft als auch die Last der Seele. Die zehn verschiedenen Stücke bewegen sich wie schon bei seinen vorangegangenen Alben im Grenzbereich zwischen Blues und Rock und bannen das auf CD, was auch ein Live-Konzert mit Timo Gross ausmacht: Unbändige Spielfreude auf einem musikalisch herausragenden Niveau. Immerhin gehört der Mann zu den Top Fünf in der deutschen Blues-Szene.

„Heavy Soul“ ist das achte Solo-Album des Gitarristen. Er hat es nicht nur im eigenen Verlag „Grand Cru Records“ veröffentlicht, sondern auch die Gestaltung des Covers selbst vorgenommen.

„Die Mischung macht’s“

Es gibt aber nicht nur die aktuelle Musik, sondern einen guten Querschnitt aus dem gesamten Werk, verspricht der Bluesgitarrist im Gespräch mit dem „Mannheimer Morgen“. Die Mischung macht’s. „Man will ja auch nicht jeden Tag Spaghetti Bolognese essen“, sagt er. Und genug Material sei ja mittlerweile auch vorhanden. „Es kommt ein Stück weit auch auf meine Tageslaune an“, erläutert er, dass er die Liste der Songs auch gerne mal spontan zusammenstellt. In Schlagzeuger Franz Eichberger und Bassist Patrick Pilarski hat er zwei Weggefährten dabei, die lange genug mit ihm spielen, um spontane Spielideen begeisternd umsetzen zu können.

Als ganz besonderes Schmankerl hat Timo Gross in Ladenburg eine neue Vinylversion seines allerersten Albums „Down To The Delta“ mit im Gepäck. Die CD erschien im Jahr 2005 und sorgte dafür, dass sich der heute 54-Jährige damals endgültig in der deutschen Bluesszene etablieren konnte. Schließlich hatte er reichlich Erfahrung gesammelt in vielen Jahren während zahlloser Live-Auftritte.

Die Neuauflage des Erstlingswerks als Langspielplatte erscheint offiziell eigentlich erst ab Herbst im Handel. Die Besucher des Ladenburger Morgen-Jazz haben aber schon jetzt vorab die Möglichkeit, eine Schallplatte direkt beim Künstler zu kaufen.

Beim Morgen-Jazz in der Region oder beim Jazz im Quadrat, der Mannheimer Version der Konzertreihe, war Timo Gross schon häufiger zu Gast. Und regelmäßig nach seinen Konzerten hatte das Publikum ein Lächeln auf den Lippen. Die Mischung macht’s eben.