Ladenburg

Neckar-Bergstraße Dawedda beglückt Fans mit Live-Doppelalbum auf Vinyl / Bei Konzert am 26. Oktober erstmals erhältlich

Ein großer Traum wird wahr

Archivartikel

Markus Seitz ist Bautechniker von Beruf und wirkt von daher nicht eben zart besaitet. Als Sänger der Mundart-Metal-Band Dawedda aus Ladenburg und Umgebung holt der Hüne gerne stimmlich den Hammer raus. Doch als er dieser Tage das erste Exemplar des frischgepressten Doppel-Live-Albums seiner Band in Händen hielt, musste sich selbst Seitz „eine Träne verdrücken“, wie er gegenüber dem „MM“ einräumt.

„Es war immer ein großer Traum von mir, eine Liveplatte mit Dawedda auf Vinyl herauszubringen“, kann der harte Rocker jenen Moment der Rührung gut begründen. Die Vorfreude ist auch unter der wirklich immensen Schar an Fans riesengroß. Doch ein wenig Geduld ist noch gefragt: Erst bei der Releaseparty am Samstag, 26. Oktober, um 21 Uhr im Weinheimer Café Central ist „Live & hässlich – Nö Sleep ’Til Woinem“ erstmals erhältlich. Der Titel: eine Anspielung auf das legendäre Motörhead-Livealbum „No Sleep ’Til Hammersmith“ (1981). Dass dieser Traum 25 Jahre nach Gründung der Band wahr wird, „dazu haben vor allem Fans und viele Helfer beigetragen“, betont Seitz. Deshalb waren alle Anhänger am 5. Januar dieses Jahres eingeladen, sich vor der Live-Aufnahme der Platte zum 25. Jubiläum von Dawedda im Café Central fotografieren zu lassen.

Die kreative Umsetzung liegt jetzt vor: Das Innencover des Plattenalbums zum Aufklappen ziert eine große Collage mit allen, die damals dabei waren und sich von Fotograf Klaus Hackl ablichten ließen. Alle, die keinen Plattenspieler mehr haben, kann Seitz beruhigen: Die Platte sei mit einem Download-Code erhältlich, sodass man sich die ebenso humor- wie liebevoll auf kurpfälzisch verballhornten Hits der Heavy Metal- und Pop-Geschichte digital zu Gemüte führen kann, während man das Sammlerstück betrachtet.

„Wir haben uns beim Durchhören der Live-Aufnahmen entschieden, den Januar-Gig in Weinheim eins zu eins zu übernehmen und nichts nachzubearbeiten“, schildert Seitz Details der Produktion. Auf dem Album mit Gatefold, also einem Klappcover, befinden sich – passend zum Jubiläum – 25 Songs mit einer Gesamtspieldauer von 88 Minuten. „Es sind auch sechs bisher unveröffentlichte Songs dabei“, verrät Seitz. Für das gesamte Artwork, die Abwicklung mit dem Presswerk und der Rechtegesellschaft GEMA zeichnete mit Markus Hoffmann ein „langjähriger, treuer Freund der Band“ (Seitz) verantwortlich.

Zum Thema