Ladenburg

Ladenburg Technischer Ausschuss befasst sich mit Bauanträgen

Einstimmige Ablehnung nach heftiger Kritik

Archivartikel

Da staunte Bürgermeister Stefan Schmutz: Bei der Abstimmung über den Neubau eines Mehrfamilienhauses im Alemannenweg stand er mit seiner Ja-Stimme ganz allein dar. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses stimmten komplett dagegen. Und das, obwohl Schmutz bekanntgegeben hatte, dass das Baurechtsamt des Rhein-Neckar-Kreises einen Vorbescheid für das Mehrfamilienhaus erteilt hatte, in dem acht Wohneinheiten entstehen sollen.

„Viel zu massiv“

Doch es hagelte Kritik. Herbert Felbek (SPD) meinte, es gebe dort nirgends zwei Geschosse plus Dachgeschoss. „Viel zu massiv für das Areal“, kommentierte Wolfgang Luppe (FDP). Steffen Salinger (SPD) verglich das geplante Gebäude mit einem Turm: „Es fügt sich nicht ein.“ Sowohl er als auch Maximilian Keller (Grüne) plädierten dafür, ein Zeichen zu setzen, auch gegen das Baurechtsamt. Keller: „Wenn die Entscheidungsmöglichkeiten so gering sind, ist die Frage, weshalb wird hier sitzen.“ Stadtbildpfleger Egon Lackner: „Das ist eine Burg, die hier entsteht. Das entspricht nicht dem Charakter des Gebiets.“ Das Projekt entspreche den rechtlichen Vorgaben, versuchte Schmutz zu retten, was nicht mehr zu retten war. Die Entscheidung nahm er gelassen hin.

Auch der Antrag auf Bau von Stellplätzen im Vorgarten eines Hauses in der Eponastraße fiel durch. Hier störten sich die Aussschuss-Mitglieder unter anderem daran, dass die geparkten Fahrzeuge auf den Gehweg ragen könnten. Die drei anderen Bauanträge ließ das Gremium einstimmig passieren: Anbau an ein Wohnhaus in der Zehntstraße, Abbruch eines Wohngebäudes und Neubau eines Einfamilienhauses in der Neuen Anlage sowie Umbau und Erweiterung eines Mehrfamilienhauses in der Siemensstraße.

Zu Beginn der Sitzung hatte Bürgermeister Schmutz verkündet, dass die Arbeiten an Straßenbelag und Kreisel in der Weinheimer Straße beendet sind. Nun will sich die Verwaltung dafür einsetzen, dass die erlaubte Höchstgeschwindigkeit dort von 70 auf 50 Stundenkilometer reduziert wird. kba