Ladenburg

Ladenburg Bürgermeister Schmutz äußert sich zu Vergabe städtischer Grundstücke in der Nordstadt

„Erbpacht nicht Beschlusslage“

Archivartikel

Die Vergabe städtischer Baugrundstücke in Erbpacht ist nicht Beschlusslage. Darauf hat Ladenburgs Bürgermeister Stefan Schmutz in einer Erklärung per E-Mail hingewiesen. Er reagierte damit auf die Berichterstattung des „MM* in der Samstagausgabe. Darin hatte es geheißen, der Gemeinderat habe auf Betreiben der CDU beschlossen, die Hälfte ihrer eigenen Grundstücke nicht zu verkaufen, sondern in Erbpacht zu vergeben.

„Es gibt keine derartige Beschlusslage des Gemeinderats, die festlegt, 50 Prozent der städtischen Grundstücke in Erbbau zu vergeben“, schreibt Schmutz. Richtig sei, dass im Rahmen der Haushaltsberatungen ein Antrag der CDU mehrheitlich beschlossen worden sei, „die mittelfristige Finanzplanung dahingehend zu ändern, dass dort die Annahme abgebildet wird, die Investitionen nicht über den vollständigen Verkauf von Grundstücken zu finanzieren, sondern über Rücklagenentnahme und Neuverschuldung.“ Da die mittelfristige Finanzplanung keine bindende Wirkung für die Verwaltung habe und vom Gemeinderat auch nicht beschlossen, sondern nur zur Kenntnis genommen worden sei, gebe es keine derartige Festlegung. Über die Vergabe der Grundstücke im Baugebiet Nordstadt-Kurzgewann werde der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung entscheiden.

Private Häuslebauer haben – wie berichtet – ohnehin kaum Chancen auf einen Bauplatz von der Stadt. „Der Anteil der Einfamilienhausgrundstücke ist untergeordnet“, schreibt die Verwaltung. Von den voraussichtlich insgesamt 109 Einfamilienhausgrundstücken im gesamten Gebiet sind nur elf in städtischer Hand, weitere acht Einfamilienhausgrundstücke gehen in das Eigentum der Günther’schen Stiftung für Jugendhilfe über. Die Grundstücksgrößen bewegen sich von 130 Quadratmetern für das kleinste Reihenmittelhaus bis hin zu einem Bauplatz mit 550 Quadratmeter, auf dem sich ein freistehendes Haus realisieren lässt.

Der überwiegende Anteil der städtischen Flächen steht für den Wohnungsbau zur Verfügung. Diese 20 Wohnungsbaugrundstücke (vom Stadthausgrundstück mit 510 Quadratmetern bis hin zur Wohnanlage mit 6 700 Quadratmetern Grundstücksfläche) sind in erster Linie für Baugruppen, Investoren und Bauträger von Interesse.

Info: https://www.ladenburg.de/ aktuelles/nordstadt/