Ladenburg

Ladenburg Lehrreiches Ferienspiel des Jugendzentrums Kiste im Skatepark

Erfolg für Allegra, Jenny und Thalia

Wichtige Grundlagen des Skateboardens haben drei Mädchen beim Ferienspiel des Ladenburger Jugendzentrums Kiste erlernt. „Ich habe durch meinen Vater ein bisschen Skateboarden gelernt, bin aber noch nicht perfekt“, erklärt die zwölfjährige Thalia aus Seckenheim eingangs, warum sie teilnimmt.

„Ich bin hier, um es zu lernen“, sagt die zwölfjährige Jenny, die aber schon Erfahrungen auf einem Waveboard gesammelt hat. „Ich bin durch meinen Bruder darauf gekommen und möchte mich verbessern“, sagt die zehnjährige Allegra, die ebenso wie Jenny in Ladenburg wohnt.

„Es sind deutlich weniger Kinder gekommen als angemeldet waren, aber dadurch ist die Betreuung umso intensiver möglich“, sieht es Dominik Alt vom städtischen Kiste-Team positiv, dass lediglich drei Teilnehmerinnen zur Stelle sind.

Doch die Mädchen erfahren durch den erfahrenen Skateboarder Florian „Flo“ Thierolf eine solide Grundausbildung, wie nach wenigen Augenblicken deutlich wird. Wie stehe ich richtig auf dem Brett? Wie fahre ich an? Wie gelingen Kurven? Und: Wie bremse ich? All das vermittelt der Sportler mit der umgedrehten Schirmmütze auf dem Kopf gekonnt und anschaulich. Alle drei Mädchen hatten Helme und Gelenkschützer mitgebracht.

„Zieht die Sachen auch draußen immer an und fahrt nie alleine“, weist Thierolf auch auf Sicherheitsvorkehrungen hin. Die städtischen Kiste-Mitarbeiter Alt und und Helen Gottschall helfen bei den ersten Versuchen auf den Brettern. „Habt immer den Körperschwerpunkt auf der Mitte des Bretts“, erklärt Thierolf. Dann geht´s schon los. Genauer: es rollt. Durch leichte Gewichtsverlagerungen auf die Ferse oder die Zehenspitzen gelingen erste Kurven. Alle lächeln zufrieden. Der Kurs ist ein Erfolg. pj

Zum Thema