Ladenburg

Ladenburg CDU-Altstadtrat Karl Blaeß gestorben

Für die Stadt engagiert

Trauer in Ladenburg: Am Samstag ist Altstadtrat Karl Blaeß plötzlich und unerwartet nach einem Eingriff verstorben. Der 66-jährige Pensionär war bereits aus dem Krankenhaus zurückgekehrt und befand sich auf dem Weg der Besserung. Bis 2009 hatte sich Blaeß 14 Jahre lang als Stadtrat der CDU für seine Heimatstadt engagiert. Er war 1995 für den damals verstorbenen Stadtrat Gustav Schneckenburger in den Gemeinderat nachgerückt.

Noch viel länger, nämlich 24 Jahre, kümmerte sich der am 19. März 1953 geborene Diplom-Handelslehrer und Bankkaufmann um die Finanzen des Geschichtsvereins Heimatbund. 2015 wurde er für dieses Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. Sein Herz schlug aber auch für den Fußballverein (FV) 03 Ladenburg, bei dem er als Jugendlicher sportlich aktiv war. Blaeß gehörte vielen weiteren Vereinen an, darunter auch dem der Obst- und Gartenbauer. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank war er beruflich bei der Sparkasse Weinheim tätig. Er absolvierte erfolgreich ein Studium zum Diplomhandelslehrer. Bis zum Eintritt in den Ruhestand 2018 unterrichtete Blaeß an der Friedrich-List-Schule in Mannheim überwiegend angehende Bankkaufleute, aber auch Verwaltungsfachangestellte. Der Verstorbene hinterlässt seine Frau Beate und die beiden längst erwachsenen Kinder Sabine und Jörg. pj