Ladenburg

Ladenburg Planungswirrwarr im Neubaugebiet Matzgarten

Garagenbau umstritten

Archivartikel

Vier Tagesordnungspunkte im Technischen Ausschuss (TA) der Stadt Ladenburg galten ein und demselben Thema, nämlich dem Bau von Garagen statt offener Stellplätze im Neubaugebiet „Im Matzgarten“. Der Knackpunkt: Da der eigentlich vorgesehene Bebauungsplan für das Gebiet östlich der Benzstraße nach Klagen von Gewerbebetrieben (wir berichteten) zwischenzeitlich gerichtlich aufgehoben wurde, sind derzeit vorübergehend eigentlich die vormals gültigen Festsetzungen für dieses Teilgebiet des Industriegebiets Aufelds anzuwenden.

Vor der Aufhebung des zweiten Plans waren jedoch bereits Baugenehmigungen erteilt worden, darunter für Lärmschutzwände, Technikzentrale sowie Garagen- und Stellplatzanlagen. Doch entsprechen die jüngsten Änderungsanträge laut Verwaltung, nach Rücksprache mit Fachplanern und dem Baurechtsamt des Rhein-Neckar-Kreises, auch der bevorstehenden dritten Änderung des Bebauungsplans, mit der weiterhin eine Wohnbebauung zwischen Benzstraße und Gewerbeflächen entlang der Wallstadter Straße etabliert werden soll.

Die drei Stadträte Karl-Martin Hoffmann (CDU), Jennifer Zimmermann und Alexander Spangenberg (Grüne) stimmten gegen die Garagen. Steffen Salinger (SPD) enthielt sich der Stimme. Ihre Argumente: Das Gebiet werde durch Garagen noch mehr zugebaut. In künftigen Bebauungsplänen sollten nur offene Carports vorgeschrieben werden. 

Zum Thema