Ladenburg

Ladenburg Kinder haben in der Holzwerkstadt Spaß

Gehämmert und gesägt

Archivartikel

Lautes Klopfen empfing jeden, der das Jugendzentrum „Kiste“ in Ladenburg betrat. Grund dafür: die Holzwerkstatt. Elf Kinder und Jugendliche schliffen, hämmerten und hobelten bis kleine Kunstwerke aus Holz entstanden. Zuerst wurde auf eine Holzplatte das gewünschte Motiv gezeichnet – von einem Smiley bis zu einem Haus mit Garten war alles dabei.

Die Schüler hatten die Platten entweder vollständig mit Farbe bepinselt oder mit Holzstiften verziert, bevor Nägel hineingeschlagen wurden. Dabei kam es auch vor, dass der Hammer statt den Nagel den eigenen Finger traf. Aber die Kinder bewiesen, dass sie hart im Nehmen sind und arbeiteten fleißig weiter. Um ihre Werke zu vollenden, schnürten sie noch Wolle um die Nägel herum. Wer darauf keine Lust hatte oder schon fertig war, baute einen Stiftehalter.

Gemeinsam mit Betreuer Dominik Alt wurden Löcher in Holzklötze gebohrt. Auch diese galt es farbenfroh und fantasievoll zu gestalten. Gegenseitig geben sich die Kinder Ratschläge und bieten ihre Hilfe an: „Wenn du es im Stehen trocknen lässt, kannst du auch die andere Seite schon anmalen, ohne dass die frische Farbe abgeht“. Zum Schluss rieb jeder seine fertigen Werke noch mit Olivenöl ein.

„Sehr cool geworden“, lobt Dominik Alt und alle sind stolz zu sehen, was sie in so kurzer Zeit erschaffen haben. Sicherlich werden die selbstgemachten Holzbilder und Stiftehalter einen würdigen Platz in den Kinderzimmern finden. tbi

Zum Thema