Ladenburg

Ladenburg Dach-Sanierung in der Hauptstraße

Gerüst für ein Fenster

Archivartikel

Das Gerüst wurde aufgebaut, kaum waren die letzten Fähnchen der Altstadtfest-Dekoration im Magazin verschwunden. Mancher in der Römerstadt mutmaßte daraufhin, ob an einem der ältesten Gebäude im historischen Stadtkern jetzt Bauarbeiten stattfinden.

Ja und nein, sagt Architekt Jürgen Borkowski: „Das Gerüst ist notwendig wegen Renovierungsarbeiten. Eine Fensteranlage im Giebel wird ausgewechselt, weil sie brüchig geworden ist.“ Die Fassade sei allerdings nicht betroffen, das Fenster sei von der Straße auch nicht ohne weiteres zu sehen, erklärt der Miteigentümer des denkmalgeschützten Gebäudes weiter.

Weil der Zugang zu dem hoch gelegenen Fenster schwierig ist, wurde jetzt das Gerüst aufgebaut. Fünf Wohnungen gibt es in dem Haus, außerdem fünf Gewerbeanteile mit Gastronomie. Zuvor war hier lange Jahre ein Lebensmittelladen, doch wurden schon seit dem Mittelalter Geschäfte in dem Fachwerkhaus gemacht: Manche Gebäudeteile gehen auf das 16. Jahrhundert zurück, andere datieren von 1228 oder 1229.

Doch gibt es auch ein romanisches Doppelpassfenster, das noch älter ist. „Altersangaben“, erklärt der Architekt, „sind bei solchen Häusern immer mit Vorsicht zu genießen.“ Wisse man doch nicht, ob das Bauteil nicht schon einmal anderswo verbaut war. stk

Zum Thema