Ladenburg

Ladenburg Ferienangebote des "Kiste"-Teams von Stadt und Trägerverein / Am Montag, 14. August, Parkour-Sport im Programm

Im September wird die Skater-Rampe repariert

In der "Kiste" wird Kreativität großgeschrieben: Dieser Tage bot das städtische Sozialpädagogen-Team im Ladenburger Jugendzentrum erneut Graffiti-Workshop und Musikprojekt an. Allein an diesen seit Jahren beliebten Ferienangeboten nahmen rund 20 Kinder teil. Im Hof vor dem neuen Eingang erläutert Daniel Fritzenschaft den jugendlichen Teilnehmern Sicherheitsregeln im Umgang mit Sprühlack. Indessen gibt der Musiker der Ladenburger Deutschpop-Band "Papperlapapp" und angehende Lehrer Thorsten Scharbert vom "Kiste"-Trägerverein auf der Wiese um die Ecke potenziellen Nachwuchsmusikern Tipps.

Es geht darum, wie man auf eigene Songtexte kommt und diese zu Papier bringt. Es herrscht eine konzentrierte Stille, die nur vom Autoverkehr auf der benachbarten Straße sowie ab und zu durch das Klackern der kleinen Metallkugeln in den Spraydosen unterbrochen wird. "Die Kinder haben erst Skizzen gezeichnet und probieren jetzt die Sprühtechnik ein bisschen aus, bevor es richtig losgeht", erklärt Sozialpädagogin Angelika Kaindl. Zuvor gab es eine Einführung. "Wir erklären den Teilnehmern dabei auch, dass Graffiti zwar eine anerkannte Kunstform ist, aber private Flächen tabu und wilde Aktionen mit Geldstrafen bewehrt sind", betont die Betreuerin. Keineswegs werde wild drauf los gesprüht. Was frühere Teilnehmer schon künstlerisch zu Wege gebracht hatten, belegen im Hof ausgestellte Kunstwerke.

"Bei Interesse gibt es in Kursen und im Offenen Treff Möglichkeiten, die erlernte Technik zu vertiefen", erklärt Kaindl. Schon zweimal wurde der städtische Skaterplatz am Römerstadion bei "Kiste"-Aktionen unter dem witzigen Motto "Lack 'n' Roll" verziert. Im September soll die Mini-Rampe repariert werden. "Beim Altstadtfest wollen wir Geld dafür sammeln", kündigt Kaindl an. Doch noch sind ja Ferien. Und am kommenden Montag, 14. August, bietet sie zusammen mit Simon Reibert eine Einführung in die angesagte Freiluftsportart Parkour an. Um 15 Uhr geht es los. Zwar war eine Anmeldung erforderlich gewesen, doch sind noch Plätze frei. Wer Interesse an dieser sportlichen Art der Fortbewegung hat, sollte pünklich kommen.

Unterdessen brüteten Nico, Jonathan, Lisa und Frederik über ihren Notizblättern. Denn es ist gar nicht so einfach, einen Text zu ersinnen, der sich später auch singen lässt. Neben Musiker Scharbert konnte jedoch auch die angehende Musiktherapeutin Anke Metzger, die gerade in der "Kiste" ein Praktikum absolviert, mit wertvollen Ratschlägen dienen. Der Gitarrist, Sänger und Komponist Scharbert bot das dreitägige Musikprojekt schon zum vierten Mal an. Höhepunkt war erneut die Aufnahme eines eigenen Songs und eines bekannten Coverstücks. Dazu ging es ins Tonstudio im "Kiste"-Dachgeschoss, wo Trägervereinschef Rainer Döhring und seine Rockband Lenner proben. "Es geht viel ums Ausprobieren", sagt Scharbert, denn mancher Teilnehmer habe vorher noch kein Instrument gespielt. pj