Ladenburg

Ladenburg Liederkranz-Chef zieht nach SWR4-Schlagerparty und Jubiläumsfest mit Gastchören Bilanz

Jörg Boguslawski: „Gelungener geht es gar nicht“

Archivartikel

Frauen, die den Vornamen Michaela tragen, haben bei der SWR4-Schlagerparty zum 175. Geburtstag des Ladenburger Gesangvereins Liederkranz ein vielstimmiges Ständchen bekommen: Zumindest den Refrain des gleichnamigen 1972er-Hits von Bata Ilic konnte fast jeder der rund 1000 Besucher in der ausverkauften Lobdengauhalle mitsingen – und zwar über alle Generationenhinweg.

„Da sieht man mal wieder, dass auch junge Menschen mit Schlager ´was anfangen können“, sagte Sänger Rainer Vollmer. Seine Band „Papis Pumpels“ sorgte mit temperamentvollen Interpretationen von „Alice“ bis „Wunder gibt es immer wieder“ ebenso mächtig für gute Stimmung und Tanzlaune wie der Radio-DJ.

„Es war ein voller Erfolg“, freut sich Liederkranz-Chef Jörg Boguslawski über das Konzert der musikalischen Spaßmacher vom Bodensee. Damit sei der Plan des Organisationsteams voll aufgegangen: „Wir hatten etwas gesucht, was finanziell überschaubar ist und eine möglichst große Zielgruppe anspricht“, sagt Boguslawski nach den drei tollen Tagen seines Vereins. Dass das Jubiläumskonzert zum Auftakt über 500 Besucher begeisterte, haben wir bereits berichtet. „Überragend“ ist nach Auskunft von Boguslwaski aber ebenso das Freiluftfest mit 18 Chören aus der Region verlaufen: „Die 400 Sitzplätze im Hof zwischen Lobdengaumuseum und Dalberg-Schule waren fast immer gut besetzt, und bei strahlendem Ausflugswetter haben uns die Leute fast leergekauft“, berichtet Boguslawski auch im Namen der Ladenburger Landmetzgerei Manfred Schäfer, die jeweils fürs Essen sorgte.

„Wir sind zu 100 Prozent zufrieden - gelungener geht es gar nicht“, findet der Vorsitzende. „Seine“ nostalgisch gekleideten Altstadtmusikanten aus den Reihen des 1843 gegründeten Vereins beendeten den abschließenden Fest-Dämmerschoppen mit frisch gezapftem Jubiläumsbier aus der örtlichen Lobdengau-Brauerei „erst, als wir die Noten im Dunkeln nicht mehr lesen konnten“, so Boguslawski. Auch dem befreundeten Männerchor um Dirigentin Karin Piery aus Ladenburgs Partnergemeinde Paternion habe „alles sehr gut gefallen“. Mit ihnen unternahm man vor der Abreise Ausflüge zum Heidelberger Schloss und nach Handschuhsheim zu Sabine Dietenberger, der seit 1997 hochengagierten Dirigentin aller Liederkranz-Chöre.

„Es war von den ersten Ideen vor über drei Jahren bis heute mehr Arbeit als gedacht“, räumte Boguslawski ein. Für das anderthalbjährige Vorplanen schenkten die dankbaren Sängerinnen und Sänger Boguslawski und Partnerin Tina Reinemuth einen Ausflugsgutschein. Der Vorsitzende betonte jedoch, dass ein Team hinter ihm stehe, auch für die Rockmusik-Bierprobe am 13. Oktober. Dankbar sei er den „Legendären Barkeepern“ der Seckenheimer „Zabbe“-Karnevalisten und allen Liederkranz-Helfern: „Die Bereitschaft zur Mitwirkung ist überragend.“ Sieht Boguslawski jetzt also dem 200. Jubiläum entgegen? „Dazu sage ich nichts und bin erstmal froh, unsere tollen Tag gut überstanden zu haben“, antwortet er lachend.

Info: Mehr Fotos unter www.morgenweb.de/ladenburg