Ladenburg

Ladenburg Erneut Kritik am Zustand des Bachlaufs

Kaum Wasser, aber dafür viel Dreck

War diese Entscheidung ein Fehler? Ende Juni 2011 hatte der Gemeinderat mehrheitlich beschlossen, das historische Kandelbachbett auch im „Schriesheimer Viertel“ der Altstadt teilweise wieder zu öffnen. Im darauffolgenden Frühjahr wurde die auch aus finanziellen Gründen umstrittene Maßnahme umgesetzt, nachdem der Lauf 1975 größtenteils stillgelegt und zugeschüttet oder umgeleitet worden war. „Die Bach“, wie man in Ladenburg sagt, betrieb einst mehrere Mühlen im Stadtgebiet und erinnert viele ältere an ihre Kindheit.

Im Frühjahr 2012 wurde der Bereich im Quartier zwischen dem Platz an der Linde und dem früheren Geschäft „Elektro Friedrich“ gegenüber dem Restaurant „Güldener Stern“ städtebaulich umgestaltet, um den Bachlauf unter anderem mit Strahlern auch optisch zur Geltung zu bringen. Seitdem vergeht kein Jahr, ohne dass Kritik an der technischen Umsetzung mit einer offenbar zu schwachen Pumpenleistung und der Pflege laut wird. „Der Bachlauf führt fast kein Wasser und die Verschmutzung nimmt stark zu“, monierte diesmal Werner Molitor als sachkundiger Bürger ohne Stimmrecht in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses (TA) den gegenwärtigen Zustand. pj