Ladenburg

Ladenburg Traditioneller Frühlingsball beim TSC Blau-Silber mit Tanz-Attraktionen / Uwe Riedling neuer Vorsitzender

Mika und Eyal träumen von der Weltmeisterschaft

Archivartikel

Ein zehnjähriges Zwillingspaar, das hinreißend Latein tanzt, zählte zu den Höhepunkten beim diesjährigen Frühlingsball des Tanzsportclubs (TSC) Blau-Silber. In der Ladenburger Lobdengauhalle zeigten sich rund 250 Besucher aus der gesamten Region begeistert von Mika und Eyal Barry aus Oftersheim. „Es sind definitiv Riesentalente“, sagte Tanztrainerin Sarah Knapp über ihre Schützlinge von der TSG Weinheim, die in der höchsten Leistungsklasse C ihrer Altersgruppe 2018 bereits Vizelandesmeister geworden und in die D-Klasse aufgestiegen sind.

„Ihr Ziel ist es, einmal Weltmeister in den Lateinamerikanischen Tänzen zu werden, und ich glaube, sie können das schaffen“, betont die A-Lizenztrainerin (Latein) mehrerer Vereine in der Region, die selbst schon für mehrere Nationen erfolgreich gestartet ist, wie TSC-Moderator Michael Schober dem Publikum verriet, als er auch Knapps TSG-Kindergruppe „Little Stars“ vorstellte.

Während Knapp ihre tänzerische Karriere mit elf Jahren begann, sind die Geschwister Barry bereits seit ihrem dritten Lebensjahr in Tanzschuhen unterwegs. Beide trainieren fünfmal wöchentlich. Und diese Versiertheit sah man auch bei ihrem ungemein selbstsicheren, gelenkigen und bis in die Fingerspitzen geschmeidigen Auftritt in Ladenburg. Was den Talenten besonders gefällt? „Die Haltung und die Technik“, antwortet Eyal im Beisein der strahlenden Mutter.

Mit dem neuen TSC-Vorsitzenden Uwe Riedling, seit der Hauptversammlung Ende März offiziell im Amt, gab es jedoch auch einen stolzen Vater in der Halle. Und das zu Recht, denn es war bezaubernd wie Tausendundeine Nacht, was dessen Tochter Jana Riedling aus der Bollywood-Gruppe um TSC-Trainerin Heidi Wawersig solistisch zeigte. Im Dress des „Teams Cabaret“, dem Vizeweltmeister 2019 der Ladenburger TSC-Linedancer, glänzte an diesem Abend auch Rabea Schmidt. Die neue Pressesprecherin des gastgebenden Vereins ist aktuell Weltmeisterschaftsdritte der Solowertung dieses Jahres in Nashville/USA und war 2015 sogar schon einmal Zweite.

Außerdem trat beim Frühlingsball die TSC-eigene Nostalgiegruppe auf. Ihr 30-jähriges Bestehen soll mit Aufführungen beim Tanztee am Sonntag, 22. September, im Domhof noch einmal besonders gefeiert werden. Selbstverständlich gab es für die Besucher auch ausgiebig Gelegenheit, selbst zu tanzen. Für die passende Musik sorgte die Martin-Böhm-Band. Für Linedancer in der mit blausilbernen Dekorationen festlich geschmückten Halle war eigens ein separater Bereich geschaffen worden. pj