Ladenburg

Ladenburg Nach kontroverser Diskussion

Ratsmehrheit stimmt für Bereich 1

Die Verwaltung wird die Pläne für den Bau einer neuen Sporthalle im Römerstadion vorantreiben, und zwar im Bereich 1. So will es die Ratsmehrheit, und so hatten es die Machbarkeitsstudie der MVV Regioplan sowie die Verwaltung vorgeschlagen. Doch die Entscheidung fiel relativ knapp aus, und fast wäre sie gestern Abend gar nicht gefallen.

Denn Stadtrat Wolfgang Luppe (FDP) stellte den Antrag auf Verschiebung um einen Monat. Sein Argument: „Es war nicht genug Zeit, um alles zu diskutieren.“ Deswegen schlug er vor, einen Runden Tisch mit allen Beteiligten einzurichten. Ilse Schummer (SPD) hielt nichts davon: „Wir würden in vier Wochen so dastehen wie heute. Irgendeine Gruppe ist immer unzufrieden.“ Für beide Positionen fanden sich Befürworter, quer durch die Fraktionen. Schließlich die Abstimmung: Die Vertagung wurde mit elf zu sieben Stimmen abgelehnt.

Dann stellte Bernd Garbaczok (SPD) den Antrag, nicht nur über einen Standort im Bereich 1, sondern auch über einen im Bereich 2 abzustimmen. Zuvor hatten sich einige Räte für diese Option ausgesprochen. Doch der Verwaltungsvorschlag kam durch: 11 Ja, sieben Nein, eine Enthaltung. Die Abstimmung über den Bereich 2 hatte sich erübrigt. Wir werden über die Sitzung noch ausführlich berichten. kba