Ladenburg

Ladenburg Änderung Bebauungsplan Nordstadt

Schwarze Ziegel erlaubt

Archivartikel

Der Bebauungsplan Nordstadt-Kurzgewann durchläuft voraussichtlich noch bis Jahresende schon seine erste Änderung. Der Gemeinderat folgte nämlich jetzt dem Wunsch von Einwohnern, neben roten und rotbraunen Eindeckungen auch graue bis schwarze zuzulassen. Alle Fraktionssprecher begrüßten es ebenso, die schriftlichen Festsetzungen dahingehend zu ändern, dass Photovoltaikanlagen grundsätzlich zulässig seien. Das Verfahren geht nun in die zweite Beteiligung der Öffentlichkeit.

Nicht nur per Antrag, sondern auch in einem dem „MM“ vorliegenden anonymen Brief wurde der Wunsch nach entsprechenden Änderungen laut. Stadtbaumeister André Rehmsmeier sagte dazu auf Nachfrage: „Auch in der Nachbarschaft sind andere Dachziegel erlaubt, etwa in der Kurzgewannstraße.“ Der unbekannte Autor wendet sich zudem gegen die Vorschrift, Strom nur von dem Energielieferanten abzunehmen, mit dem die Stadt einen Vertrag geschlossen hat. Tatsächlich wurde kürzlich der Kontrakt mit den Pfalzwerken geschlossen (der „MM“ berichtete), und Rehmsmeier bestätigt, dass damit auch, wie es im Behördendeutsch heißt, „ein Anschluss- und Benutzungszwang verbunden ist.“

Insoweit liegt der Beschwerdeführer richtig. Eine Schikane, wie er sie beklagt, sieht der Bauamtsleiter jedoch nicht in dem Vorgang: „Es ist ja eine freiwillige Geschichte, ich muss ja nicht in das Gebiet ziehen, wenn mir das nicht passt.“ Bei dem Vertrag handle es sich um einen lange öffentlich diskutierten, eingehend vorbereiteten Prozess: „Deswegen sehe ich darin überhaupt keine Schikane.“ pj

Zum Thema