Ladenburg

Ladenburg 12. Brauereifest in der Färbergasse erstmals mit Hobbygrillern von Gourmet-BBQ

Selbst gebauten Ofen angeheizt

„Eigentlich müssten wir alle ja lernen“, sagt Student Moritz. Doch nun muss die Kopfarbeit doch noch ein wenig warten: Bei frühsommerlichem Wetter lockt das Brauereifest in der Ladenburger Färbergasse einfach zu sehr. „Wir treffen Freunde, es kommen gleich noch mehr“, erklärt der ebenso Anfang 20-jährige Stefan. Er findet den Freiluftausschank der örtlichen Lobdengau-Brauerei „schön familiär“. So geht es auch bei der zwölften Auflage am Samstag vor Pfingsten vielen.

Für Jung und Alt

„Wir freuen uns immer darauf: Dieses Bier ist ein Genuss“, sagt Josef Hoffmann, einer der älteren Genießer an einem anderen Tisch. „Ich fühle mich dieser Brauerei einfach verbunden“, verrät Heike Jung. Auf Nachfrage führt sie aus, dass ihr Sohn bei Diplombraumeister Kai Müller ein vierwöchiges Praktikum gemacht und dadurch genau den richtigen Beruf für sich gefunden habe. „Das fand ich ganz toll“, erzählt die Ladenburgerin.

„Ich glaube, die Gemütlichkeit macht den Reiz dieses Festes aus“, wagt Gastgeber Müller eine Analyse. Jeder wisse, dass man hier lauter Leute treffe, mit denen man „gut schwätzen“ könne. „Manche sagen, es sei wie ein kleines Altstadtfest für Ladenburger“, weiß Müller. Er freut sich über die erneut starke Resonanz und darüber, dass es „vor allem ein Fest für Jung und Alt“ sei. Alle würden gleichermaßen die Blasmusik der Rosengarten-Musikanten um Spitzentrompeter Lothar Blüm schätzen, bevor es abends dann rockige Klänge aus der Konserve gebe. Seit 2008 gibt es dieses Fest am Standort der früheren Braustätte an der Ecke „Kalte Gasse“. Dort dockt der Bierstand nach dem Umzug der Produktion in den Stadtteil Rosenhof nach wie vor an.

Diesmal sind neben Pils und Weizen zwei Spezialbiere im Ausschank: „Roter Hecker“ war anlässlich des jüngsten Internationalen Museumsfestes rund um den 170. Jahrestag der Revolution von 1848/49 entstanden. Es schmeckt vollmundig-malzig, während „India Pale Ale“ ein fruchtiges Aroma besitzt. Beide Biere hat Müller mit speziellen Hopfensorten hergestellt. „Alles frisch zubereitet“ heißt es auch bei Patrick, Adrian, Remias, Micha und ihrem Team von „Gourmet-BBQ“: Der Ladenburger Freundeskreis hat seinen selbstgebauten Smoker erstmals in der Färbergasse aufgestellt.

„Es läuft sehr gut“, sagt Micha und erklärt: „Wir haben die Gewürzmischungen und das Räucherverfahren weiter verbessert.“ Bei der CD-Releaseparty der Ladenburger Band Papperlapp im Kulturzentrum „Pflastermühle“ hatten die Hobbygriller gegen Ende 2018 ihren ersten öffentlichen Auftritt. Nun soll ihr über Buchenholz geräuchertes Fleisch für Pulled-Pork-Burger nach dem jüngsten Braufest auch beim Drachenbootrennen (12. bis 14. Juli) Premiere feiern.

Dagegen hat die Cocktailbar eines Anwohnerpaars hier schon seit einigen Jahren Tradition: „Der lange totgesagte Aperol Spritz und natürlich Gin Tonic sind der Renner“, berichtet Iris Lange. „Es läuft super“, sagt ihr Mann Andreas.