Ladenburg

Ladenburg

Sturmschäden halten in Atem

Noch immer ist der städtische Bauhof Ladenburg nach dem besonders schweren Unwetter in der Nacht auf den 1. Juni mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Bürgermeister Stefan Schmutz dankte am Mittwochabend im Technischen Ausschuss (TA) auch der Freiwilligen Feuerwehr für ihre „massive Unterstützung“ und 19 Einsätze allein in Ladenburg. Das Römerstadion sei weitgehend verschont geblieben. Erheblich betroffen waren dagegen Waldpark, Fest- und Fährwiese sowie Wallstadter und Breslauer Straße. „Wir müssen uns mittelfristig mit solchen Wetterkapriolen und ihren Folgen beschäftigen“, sagte Schmutz. Dies sei ein zentraler Punkt für Bauhof und Feuerwehr, die „beide einen sehr guten Job gemacht haben“. Schmutz bat um Nachsicht, wenn es bei den Nacharbeiten dauere. pj