Ladenburg

Ladenburg Bürgerbüro soll im Frühjahr 2019 eröffnet werden

Umbauarbeiten ab Oktober

Archivartikel

Längere Öffnungszeiten bieten und Verwaltungstätigkeiten zugunsten der Einwohner bündeln: Das soll das Bürgerbüro Ladenburg leisten. Im Frühjahr 2019 wird es in den städtischen Räumen in der Hauptstraße 7 direkt gegenüber des Rathauseingangs eröffnet. Dort, genauer: an der Ecke Mühlgasse, befand sich früher ein Reisebüro. Bevor fünf Arbeitsplätze für Verwaltungsangestellte eingerichtet werden können, sind Handwerker am Drücker: „Im Oktober beginnen die Umbauarbeiten“, kündigte Bürgermeister Stefan Schmutz am Mittwochabend im Gemeinderat an.

Das „genaue Profil“ der Servicestelle will Schmutz Anfang kommenden Jahres öffentlich vorstellen. Was geschieht mit den bislang in dem Gebäude ansässigen Einrichtungen, nämlich mobile Hospizhilfe Weinheim-Neckar-Bergstraße und Bürgertreff „Aktiv 3“? Wie Schmutz mitteilt, habe man diese Frage in Gesprächen geklärt. Demnach wolle die Hospizhilfe den Umfang ihrer Tätigkeiten in Ladenburg aufrecht erhalten, aber Beratungsgespräche künftig in den Privatwohnungen der Patienten führen. Das Angebot im stationären Büro sei aus personellen Gründen nicht aufrechtzuerhalten. Der Verein „Aktiv 3“ habe jedoch um eine räumliche Alternative gebeten, welche die Stadtverwaltung bis auf weiteres in der früheren Stadtinformation am Carl-Benz-Platz zur Verfügung stelle. Deren Umzug in die Stadtbibliothek habe sich „in der Summe bewährt“, auch wenn sich nach dem einjährigen Modellversuch „noch verbesserungswürdige Aspekte“ ergeben hätten. Das zwischenzeitlich am Benz-Platz befindliche Büro des „Internationalen Filmfestivals Ladenburg“, das an der zweiten Auflage bereits arbeitet, ist in den Domhof umgezogen. pj