Ladenburg

Ladenburg/Ilvesheim Volkshochschule legt vor Semesterstart am 11. September umgestaltetes Programmheft und neue Angebote vor

VHS-Einrichtungen der Region rücken enger zusammen

Das Programm der Volkshochschule (VHS) Ladenburg-Ilvesheim für das kommende Winter-Semester ab Dienstag, 11. September, ist erschienen. Mit dem gedruckten 80-Seiten-Heft in ganz neuer Aufmachung präsentiert sich die VHS zugleich erstmals als eine von bundesweit bereits 400 Einrichtungen, die sich für ein einheitliches Logo als Erkennungsmerkmal entschieden haben, nämlich Schriftzug und Farbkleckse.

„Unser Programm ist aber nicht nur deshalb bunter und vielfältiger geworden“, sagt Geschäftsführerin Melanie Dommel. So biete ihr Haus im Rahmen des modularen Kurs- und Zertifikatssystems „Xpert Business LernNetz“ erstmals betriebswirtschaftliche Weiterbildungen in Form von Webinaren an, also Seminaren oder Kursen die im Internet abgehalten werden. „Teilnehmer haben die Möglichkeit, von zu Hause aus mit erfahrenen Online-Dozenten zu kommunizieren“, erklärt Dommel. Die elfteilige Kursreihe decke die Bereiche Finanz-, Rechnungs- und Personalwesen ab. Den Kurs Finanzbuchführung gibt´s in Zusammenarbeit mit der VHS Badische Bergstraße auch als Präsenzveranstaltung in Weinheim.

Neue künstlerische Angebote

Wie der „Mannheimer Morgen“ bereits berichtet, rücken vor allem die VHS-Einrichtungen Dossenheim, Edingen-Neckarhausen, Heddesheim, Ladenburg/Ilvesheim und Schriesheim/Wilhelmsfeld enger zusammen, um ihr Angebot an Kursen, Vorträgen und Studienfahrten weiterzuentwickeln. Dies betont auch Dommel beispielsweise unter Hinweis auf den Vortrag „Kann man Glück lernen?“ von Professor Ernst Fritz-Schubert in Dossenheim oder das Gesprächskonzert „Freude an Variationen“ mit Birgitta Lutz am Klavier im Neckarhäuser Schloss (Sonntag, 14. Oktober, 17 Uhr, 15 Euro). Mit Schriesheim und Heddesheim geht es schon am Donnerstag, 27. September, in die Rosenstadt Eltville und am Mittwoch, 24. Oktober, nach Metz (Centre Pompidou).

Neues erwartet die VHS-Kunden in Ladenburg und Ilvesheim auch im künstlerischen Angebotsbereich: Da gibt es für Kinder „Gipsfiguren mit Haken zum Aufhängen“ oder für Erwachsene den Kunstworkshop „Malen wie Monet“. Ebenso erweitert die VHS ihre Kochkursvielfalt: Als „besondere Leckerbissen“ bezeichnet Dommel die Ralf Schreiber-Kurse „Ganz wild auf Wild und Wildgeflügel“, „Festliches Weihnachtsmenü - ohne Stress und Hektik“ und „Fingerfood & Flying Buffets“. Mit Fachfrau Ulrike Eisenhauer lasse sich die „Welt der Tees“ neu entdecken, so Dommel. Herbstliche Whisky- und Gin-Seminare mit Peter Erbach und eine „Rotweinreise durch Italien“ mit Christian Mühlbauer runden diesen Angebotsbereich gehaltvoll ab.

Die diesjährigen Studienfahrten führen unter verschiedenen Themen unter anderem in den Luisenpark nach Mannheim. Für Familien bieten sich „Die Welt der Schmetterlinge“ und „Uhu trifft Adebar“ an. In Ilvesheim lässt sich der Skulpturengarten der Heinrich-Vetter-Stiftung besichtigen. Doch auch Darmstädter Mathildenhöhe und Frankfurter Städelmuseum dürften auf reges Interesse stoßen. Überhaupt sollte man nicht zu lange warten: Schon am Dienstag, 11. September, beginnt das Wintersemester.