Ladenburg

Ladenburg

VHS-Vortrag zum neuen TiL-Stück

Die Ladenburger Historikerin Uta Jungcurt hält am Dienstag, 17. April, um 19 Uhr in der Volkshochschule (VHS) im Alten Rathaus am Ladenburger Marktplatz einen Vortrag über junge Autoren von 1942 bis 1944 im Lager Theresienstadt sowie „Schreiben in Gefangenschaft und Todesangst“. Den Hintergrund bildet das Schauspiel „Tagebuch der Anne Frank“, das die VHS-Theaterinitiative Ladenburg (TiL) ab Samstag, 28. April, mehrfach in der Pflastermühle inszeniert. Am Vortag sind Schulklassen zu einer Vorführung eingeladen. Jungcurt hat die Probenarbeit fachlich begleitet. Ihr Vortrag thematisiert, wie junge Menschen angesichts der Vernichtungspläne der Nationalsozialisten ihren Alltag unter schwierigsten Bedingungen bewältigten und mit Schreiben, Malen und Dichten ihre Menschenwürde verteidigten. Teilnahmegebühr: fünf Euro. pj