Ladenburg

Ladenburg Hanna Fuchs-Brecht neue Vorsitzende der „Initiative im Waldpark“ / Glashaus entspricht jetzt den Vorschriften

Wolfgang Metzger hört nach 15 Jahren auf

Archivartikel

Generationswechsel bei der Ladenburger „Initiative im Waldpark“: Nach 15 Jahren als Vorsitzender bei dem Verein für ökologische, kulturelle und soziale Projekte hat Wolfgang Metzger sein Amt in jüngere Hände gelegt. In der Hauptversammlung im Arkadenhaus an der Voliere ernannten rund 30 Mitglieder einstimmig die 37-jährige Hanna Fuchs-Brecht zu seiner Nachfolgerin. Vor der Wahl dankte das Gründungsmitglied Rotraut Engler-Soyer dem 78-jährigen Metzger für seine „viele Arbeit“. Zur Erinnerung gab’s ein Fotobuch „mit Uralt-Fotos“.

„So viel hab’ ich doch gar nicht gemacht“, sagte Metzger bescheiden. Doch da war eine Jury anderer Meinung: Beim Neujahrsempfang der Stadt nahm Metzger kürzlich eine Dankesurkunde für vorbildliches Engagement im kulturellen Bereich entgegen. „Allen Weggefährten ein großes Dankeschön: Ihr habt mir sehr geholfen“, erklärte Metzger unter Beifall. Zuvor jedoch hielt er noch einmal ausgiebig Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten der insgesamt 65 Mitglieder, darunter 18 Neuzugänge im vergangenen Jahr. Metzger unterschied dabei zwischen „Handwerkern, die alles richten, und Kultur-Leuten, die fürs Programm sorgen“. Alle zusammen sorgten dafür, dass das Glashaus nun allen einschlägigen Vorschriften entspricht und bis zu 200 Besucher aufnehmen darf.

„Unser Programm 2018 kam bei jeweils 35 bis 90 Besuchern gut an und das neue steht schon“, erklärte Jenny Robinson-Haigh von der Kulturgruppe mit Jeffrey Haigh, Håkan Kallberg, Peter Berg und Katrin Armani. Ihr Newsletter erreiche 131 Interessenten. Neben Ute Metzger kümmerte sich Robinson-Haigh ums Glashausgrün, während Judith Völker-Menz Schulklassen betreute. Die in Betrieb genommene Werkstatt „lässt sich gut an“, zog Albert Klar-Bauder Bilanz und wünschte sich Spenden für eine Bandsäge. Der Speicher im Pumpenhaus am See, so Metzger, stehe jetzt als Büro zur Verfügung. Das Dachgeschoss im Arkadenhaus soll bald dem integrativen Kinderprojekt „PfiFF“ als Lagerstätte dienen. Leider falle der Afrikatag dieses Jahr aus, weil der Termin in den Pfingstferien ungünstig liege und sich neue Helfer nicht überfordert fühlen sollen.

Kleiderhaus und Repair-Café

Über das Bestehende hinaus würde die neue Vorsitzende Fuchs-Brecht gerne die Themen „Nachhaltigkeit, Ökologie und Umweltschutz wiederbeleben“. Ihr schweben „Kleiderhaus, Workshops und Repair-Café“ vor. Die Mutter zweier Kinder wohnt seit elf Jahren in der Römerstadt, ist seit einem Jahr Mitglied der Initiative und bekannt dafür, dass sie mit Carolin Rückert eine „Draußen-Schule“ gründen möchte (wir berichteten). Ihre in Ladenburg aufgewachsene Stellvertreterin Lisa Schrod ist Vorsitzende von „PfiFF“ mit dessen betreuter Spielgruppe und will „Kindern Nachhaltigkeit und Ökologie näherbringen“.

Ihr gemeinsames Ziel ist ein Naturkindergarten im Ex-Haus der Vogelfreunde im Waldpark. Beide sind auch beim örtlichen Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) aktiv. „Ich freue mich auf den jungen Vorstand“, sagte der alte und neue Kassenwart Fritz Lüns. Jochen Liebrich löste Vorgängerin Judith-Völker-Menz auf dem Schriftführerposten ab. Schriftführer Jochen Liebrich ist Mitglied der Werkstattgruppe und von Beruf Vertriebsleiter in der IT-Branche. Er ist der Ladenburger „Kettensägekünstler“. „Schön, dass es so reibungslos weitergeht“, freute sich Engler-Soyer „ganz besonders“, weil dies auch im Sinne des 2017 verstorbenen Vorstandsmitglieds Claude Soyer gewesen wäre.