Ladenburg

Ladenburg Schmuck am Engelburgbrunnen beschädigt

Zerstörung schlägt Wellen

Archivartikel

Der Osterschmuck am Engelburg-Brunnen vor dem Ladenburger Rathaus hat Schaden genommen. „Wir vermuten Vandalismus“, sagte Peter Hilger, der das Schmücken von diesmal acht Brunnen mit weiteren Aktiven vom Arbeitskreis (AK) Stadtmarketing erneut organisiert hat. Seit zehn Jahren gibt es diese Tradition in Ladenburg. Brigitte Krämer, die jenen Brunnen mit Gaby Krämer und deren Nichte Jennyfer zum wiederholten Male verziert hatte, sei ganz traurig gewesen über die Schäden, berichtet Hilger und hofft, dass die engagierte Frau 2019 dennoch wieder mitmachen wird.

Der Verdacht, dass der Schmuck mutwillig zerstört wurde, schlägt im sozialen Netzwerk Facebook Wellen. Viele Nutzer reagieren empört. Einige regen an, Brigitte Krämer mit einem Geschenk zu trösten. Dass der zwischenzeitlich heftig wehende Wind der Übeltäter gewesen sein könnte, glaubt niemand. Auch Hilger nicht: „Die Ziervögel sind verschwunden und die Ständer der Holzblumen zerbrochen“, erklärt er. Dagegen waren die anderen Brunnen am Marktplatz, vor dem Günther´schen Waisenhaus in der Kirchenstraße, am Domhofplatz, vor Stadtbibliothek und Lobdengaumuseum noch unbehelligt geblieben und können weiter besichtigt werden. pj