Ladenburg

Ladenburg „Rettungsboxen“ zugunsten der Altstadtfestvereine in trockenen Tüchern / 1000 Vorbestellungen übertroffen

Ziel: Alle 2500 Pakete verkaufen

Die „Rettungsboxen“ kommen: Die städtische Aktion zum privaten Feiern des Altstadtfestes (ASF) zuhause und zugunsten vieler Ladenburger Vereine hat das erforderliche Minimum von 1000 Vorbestellungen zum Stichtag sogar um 14 übertroffen. Somit muss kein Sponsor einspringen, damit die Produktionskosten für die Pakete gedeckt sind. Und die Stadtverwaltung sieht sich „ermutigt zu versuchen, bis 1. September alle 2500 Boxen zu verkaufen.“ Dies teilt die Stadt am Freitag mit.

„Die Aktion ist schon jetzt ein voller Erfolg, da die Boxen nun Realität werden“, sagt Bürgermeister Stefan Schmutz laut dieser Presseinformation aus dem Rathaus. „Der Trend ist positiv“, hatte sich Schmutz bereits am Donnerstag entlocken lassen. Neun Tage zuvor, zur Halbzeit der Vorbestellfrist von nur drei Wochen, waren bereits 650 Boxen geordert worden. „Wir freuen uns riesig, dass die Nachfrage in der kurzen Zeit so groß ist, da wir uns ein sehr ehrgeiziges erstes Etappenziel gesetzt hatten“, so Schmutz im Schreiben vom Freitag. Die von der örtlichen Agentur „Open Minded“ im Auftrag der Stadt organisierte Aktion werde helfen, „die Kassen der sonst am Altstadtfest teilnehmenden Vereine und Initiative ein wenig zu füllen“, so Schmutz weiter. Wie diese Redaktion berichtete, partizipieren die Vereine vom Verlaufserlös der Pakete, die je nach Größe zwischen 20,20 und 50,50 Euro kosten.

Ausschließlich die ersten 1000 Vorbesteller erhalten als Aktionsretter zur Belohnung Anstecknadeln in limitierter Auflage und in Form einer Wasserturmfigur mit Mund-Nasenmaske, die an den Absagegrund für das ASF 2020 erinnern soll. Der Inhalt der Rettungs-Boxen liefert mit ASF-Wimpeln, eigens hergestellten Kunststoffbechern mit Motiven aus dem Ladenburger Wimmelbild, lokal hergestelltem Bier und gebrannten Mandeln die Grundausstattung, um im kleineren Rahmen zuhause zu feiern. Die Zustellung soll in der Woche vor dem eigentlichen Altstadtfesttermin (Samstag, 12. September) erfolgen, und zwar möglichst kostensparend – auch durch ehrenamtliche „Kuriere“ der profitierenden Vereine. Wie die zum größten Paket gehörigen Fünfliterfässchen zu den Bestellern kommen sollen, ist ebenso noch in Planung wie die Frage nach Livemusik im Internet.

Zusätzliche Sponsoren

Dass manches offenbar mit (zu) heißer Nadel gestrickt sei, hatte bei Grünen und CDU im Gemeinderat Kritik hervorgerufen (diese Redaktion berichtete). Dass man in kürzester Zeit einen Kraftakt vollzogen habe, räumte Schmutz ein. Doch nun stünden sogar zusätzliche Sponsorengelder in Höhe von 14 250 Euro für die Vereine bereit, und zwar von Volksbank Kurpfalz, Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, Zahnmedizinische Meisterlabore Fischer, Zahnmedizin Wieland, Werner Wohnbau, LIG Bau und BK Giulini. Bestellt werden kann die Rettungsbox online (www.ladenburg-haelt-zusammen.de) und mit Bestellscheinen, die in der Tourist-Info, im Freibad, im Bürgerbüro und im Rathaus ausliegen.

Zum Thema