Länder

Arbeitsgruppe für mehr Kommunikation

Archivartikel

Nach dem Missbrauchsfall von Staufen will eine Arbeitsgruppe im September Vorschläge vorstellen, wie Behörden und Justiz künftig besser zusammenarbeiten. Wie das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe gestern mitteilte, steht im Mittelpunkt des Berichts der Vertreter von OLG, Amtsgericht Freiburg und Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald die Kommunikation zwischen Gerichten und Behörden sowie die Überwachung der Einhaltung von gerichtlichen Ge- und Verboten.

Die Arbeitsgruppe hat bereits mehrmals getagt. Der Bericht werde derzeit abgestimmt. Er soll nach der Sommerpause veröffentlicht werden. Hintergrund sind mögliche Versäumnisse im Missbrauchsfall. lsw