Länder

Interview: Der Geschäftsführer der EnBW Kernkraft GmbH, Michael Wenk, sieht als Alternative zur Kernenergie im Südwesten nur die Kohle

"Atomkraftwerke keine alten Autos"

Archivartikel

Ursula Barth

Philippsburg. Bleibt es beim Atomausstieg, werden in den nächsten drei Jahren zwei der vier Kraftwerksblöcke im Südwesten abgeschaltet. Michael Wenk, Geschäftsführer der EnBW Kernkraft GmbH und technischer Geschäftsführer des AKW Philippsburg, fürchtet Engpässe. Billigeren Strom verspricht er bei einer Laufzeitverlängerung nicht.

Das AKW Neckarwestheim I soll nächstes

...

Sie sehen 8% der insgesamt 4932 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00