Länder

Kriminalität Mutmaßlicher Räuber soll nach Italien

Auslieferung erwartet

Koblenz.Nach der mutmaßlichen Vereitelung eines geplanten "Jahrhundert-Überfalls" mit Kalaschnikows auf einen Geldtransporter in Rheinland-Pfalz erwartet einen Albaner wohl die Auslieferung nach Italien. Er war bei einer Razzia am Montag im Raum Neuwied mit einem europäischen Haftbefehl festgenommen worden. "Er ist derzeit in Festhaltegewahrsam in einer Justizvollzugsanstalt", teilte die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz gestern der Deutschen Presse-Agentur mit. Über das weitere Vorgehen in dem formalisierten Verfahren befinden Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft.

Laut italienischen Medien wollten Räuber im Raum Andernach mit Sturmgewehren einen gepanzerten Transporter mit "mehreren Millionen" überfallen. Bei der Operation "Last Day" (Letzter Tag) durchsuchte die Polizei Gebäude im Raum Neuwied, Frankfurt/Main und Butzbach im Wetteraukreis sowie in Italien, wo es zu 15 Festnahmen kam. Die internationalen Ermittlungen dauern an. lrs