Länder

Prozess 33-Jähriger soll Teil einer 250-köpfigen Bande sein

Automaten gesprengt

Mainz.Seit gestern muss sich ein 33-Jähriger vor dem Mainzer Landgericht wegen Bandendiebstahl verantworten. Konkret dreht sich das Verfahren um zwei Sprengversuche im Juli 2017 in Mainz und im März 2018 in Karlsruhe. Gemeinsam mit Komplizen soll der Mann versucht haben, die Automaten in die Luft zu jagen. In beiden Fällen ging der Plan schief, die Täter kamen trotz erfolgter Sprengung nicht an die Geldkassetten, konnten aber flüchten.

Weil der Angeklagte aus den Niederlanden kommt, war ein Dolmetscher bestellt worden. Dieser war nach Auffassung des Gerichts nicht in der Lage, flüssig zu übersetzen. Mit einem anderen Dolmetscher ging es später weiter. Laut Anklage soll der Mann Teil einer 250 Kopf starken Bande gewesen sein.

Seine Verteidigerin erklärte, ihr Mandant werde sich vorerst nicht äußern. Das Gericht hat zwei weitere Prozesstage am 15. und 16. April angesetzt. lsw