Länder

Bahn „Deutschland-Takt“ teilweise unwirtschaftlich

Bald lange Wartezeiten

Archivartikel

Stuttgart.Das milliardenschwere Bauprojekt Stuttgart 21 ist aus Sicht der Bundesregierung leistungsfähig genug für den geplanten 30-Minuten-Takt auf wichtigen Verkehrsachsen. Eine Ausweitung der Kapazität sei zur Realisierung des sogenannten Deutschland-Taktes nicht notwendig, heißt es in einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage von Matthias Gastel, Sprecher für Bahnpolitik der Grünen-Bundestagsfraktion. In der Hinsicht halte die Bundesregierung Ergänzungen für nicht notwendig. Allerdings räumte sie teils lange Umsteigezeiten ein.

Aus der Antwort geht hervor, dass es auf einigen Verbindungen keinen 30-Minuten-Takt geben wird. Nach Dresden, Braunschweig, Aachen oder Chemnitz ist demnach ein 60-Minuten-Takt vorgesehen. Die Umsetzung eines Halbstundentakts zu allen deutschen Großstädten von Stuttgart aus sei technisch und wirtschaftlich nicht realisierbar, heißt es. Die Bundesregierung bestätigte auch teils lange Umsteigezeiten. So müssten Passagiere bei der Fahrt von Singen nach Heilbronn in Stuttgart mehr als 30 Minuten warten. lsw

Zum Thema