Länder

Interview Baden-württembergischer Antisemitismusbeauftragter Michael Blume fordert Meldepflicht bei Mobbing von jüdischen Schülern

„Bedrohungen meist im Netz“

Archivartikel

Stuttgart.Der baden-württembergische Antisemitismusbeauftragte Michael Blume fordert eine Meldepflicht für Fälle, wenn jüdische Schüler gemobbt werden. „Es darf kein Problem sein, wenn sich jemand meldet, sondern muss eine Pflicht sein“, fordert er im Interview.

Herr Blume, die Kriminalstatistik weist seit 2014 einen Rückgang der antisemitischen Straftaten aus. Warum braucht es dann einen

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6019 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00