Länder

Gesellschaft Tausende Kinder in der Nachkriegszeit Opfer gewalttätiger Heimerziehung

Beklemmende Studie

Archivartikel

Stuttgart.Geschlagen, gedemütigt, gezeichnet fürs Leben. Sozialminister Manne Lucha (Grüne) hat sich gestern im Namen der Gesellschaft bei den Opfern mangelhafter und gewalttätiger Heimerziehung in der Nachkriegszeit entschuldigt. Kindern und Jugendlichen Schutz zu bieten, sei eine der wichtigsten Aufgaben. Eine Studie des Landesarchivs zur Heimerziehung zwischen 1949 und 1975 zeige, „dass wir dieser

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2790 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema