Länder

Sicherheit Hessens Datenschutzbeauftragter kritisiert Schulen für Umgang mit sozialen Medien / Grundverordnung verunsichert

Beschwerden fast verdoppelt

Archivartikel

Wiesbaden.Hessische Lehrer sind dem Umgang mit WhatsApp und anderen sozialen Netzwerken gegenüber aufgeschlossen. Das weiß der hessische Datenschutzbeauftragte Michael Ronellenfitsch. In seinem Jahresbericht warnte er die Pädagogen aber am Montag vor einem allzu sorglosen Umgang mit WhatsApp, Facebook und Co. „Die Lehrer sind in Sachen Datenschutz etwas unterbelichtet.“ Sie ließen außer Acht, dass

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3694 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00