Länder

BGH-Urteil: Anwalt darf Richter auch nicht intern gegenüber seinem Mandanten verunglimpfen

Briefe keine "beleidigungsfreie Zone"

Archivartikel

Karlsruhe/Trier. Rechtsanwälte können auch dann wegen Beleidigung bestraft werden, wenn sie sich intern gegenüber ihrem Mandanten abfällig über einen Richter äußern. Das folgt aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) von gestern. Das Karlsruher Gericht bestätigte eine Geldstrafe von 4500 Euro (30 Tagessätze), die das Landgericht Trier gegen einen 77-jährigen Verteidiger verhängt

...
Sie sehen 23% der insgesamt 1698 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00