Länder

Stadtverwaltung Gruppen bilden Netzwerk im Internet

Bürger helfen Bürgern

Archivartikel

Lampertheim.Gruppen und Organisationen in Lampertheim können Hilfen in der Corona-Krise anbieten. Dies teilt die Stadtverwaltung mit. Menschen, die einer Risikogruppe angehören, können im Internet unter ehrenamt-lampertheim.de/Sonstiges_r6.html künftig Angebote einsehen und sich mit den Anbietenden in Verbindung setzen. Dabei geht es um Einkaufsdienste und ähnliche Angebote. Menschen, die helfen möchten, können auf dieser Plattform ihre Angebote eintragen und anbieten. Auf diese soll ein Netzwerk entstehen.

Das Land Hessen hat in der vergangenen Woche den Anspruch für die Notbetreuung von Kindern auf weitere Berufsgruppen ausgeweitet. Um auch künftig eine angemessene Notbetreuung anbieten zu können, bittet die Stadtverwaltung Lampertheim darum, die Betreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn es zwingend erforderlich ist. Eltern werden gebeten, die Betreuung ihrer Kinder möglichst in Eigenregie zu regeln. In notwendigen Fällen können sich Eltern direkt an die Einrichtung ihrer Kinder oder an die Service-Rufnummer der Stadtverwaltung (06206/9 35-1 00) wenden.

Um die Anordnung des Bundes konsequent umzusetzen, sind in Lampertheim und den Stadtteilen die öffentlichen W-LAN-Hotspots bis auf weiteres abgeschaltet. Größeren Ansammlungen von Menschen sollen damit vermieden werden.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus wurden der Empfang der 50-Jährigen am Samstag, 28. März, sowie die Jugendsammelwoche in der Zeit vom 27. März bis 6. April abgesagt. Ersatztermine werden gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. red

Zum Thema