Länder

Regierung Bouffier will Partei für Verhandlungen benennen

CDU erklärt sich morgen

Wiesbaden.Die Gespräche über eine Regierungsbildung in Hessen nehmen Fahrt auf. Ministerpräsident und CDU-Landeschef Volker Bouffier kündigte in Wiesbaden an, der Vorstand werde morgen eine Empfehlung abgeben, mit welcher Partei die Koalitionsverhandlungen gestartet werden. Eine Präferenz über den möglichen Regierungspartner wollte Bouffier gestern nicht abgeben. CDU und Grüne bilden seit 2013 ein Regierungsbündnis in Hessen und könnten mit knapper Mehrheit von einem Sitz im Hessischen Landtag ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Bouffier und sein Stellvertreter von den Grünen, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, haben die Sondierungsgespräche nach der Landtagswahl bereits als konstruktive Treffen bezeichnet.

Rechnerisch möglich wären in Hessen auch eine Ampel-Koalition unter grüner Führung und ein Bündnis von CDU und SPD. SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel sagte nach dem Treffen mit den Christdemokraten in kleiner Runde in Wiesbaden, auch er werde bis zum Wochenende ausloten, ob ein Ampel-Bündnis in Hessen möglich sei. Eine Koalition von CDU und SPD sei dagegen immer die letzte Option für eine Zusammenarbeit. lhe