Länder

Entwarnung Menschen und Kunstwerke unversehrt

Defekt löste Brand in Museum aus

Archivartikel

Frankfurt.Der Brand im Frankfurter Museum für Moderne Kunst am Montag ist durch einen technischen Defekt an einem Notstrom-Aggregat ausgelöst worden. Betroffen war der Maschinenraum eines Aufzuges. Eine Brandstiftung und menschliches Versagen seien als Ursache auszuschließen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Es gebe auch keinen Zusammenhang zu den derzeitigen Bauarbeiten in dem Museum. Der Schaden werde auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Verletzt worden war bei dem Brand niemand, auch Kunstwerke wurden nicht beschädigt. Das Museum, das als eines der bedeutendsten in Deutschland gilt, war wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Nach Auskunft der Feuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da sich der Maschinenraum auf dem Dach unter einer Kupferhülle befand, die per Hand geöffnet werden musste. Zur Aufklärung hatte die Feuerwehr auch eine Drohne im Einsatz.

Drohne zur Aufklärung

Das Museum für Moderne Kunst ist für seinen tortenstückartigen Grundriss bekannt. Entworfen wurde das 1991 eröffnete, postmoderne Gebäude vom Wiener Architekten Hans Hollein, im Inneren gleicht kein Raum dem anderen. Die Sammlung umfasst mehr als 5000 Werke von den 1960er Jahren bis heute. Wegen des Umbaus seien die meisten Kunstwerke im Depot im Keller des Gebäudes, sagte eine Sprecherin. Nach Angaben von Museumsdirektorin Susanne Pfeffer sind auch die Ausstellungsräume unversehrt. lhe