Länder

Energie Christoph Lobert prüft Anlagen von Rheinland-Pfalz bis Südafrika, dabei muss er Wetterkapriolen berücksichtigen

Der „TÜV“ für Windräder

Archivartikel

Driedorf.Ein kurzes Klacken ertönt. „Die Netzkopplung“, erklärt Christoph Lobert. Damit ist die Windkraftanlage vom Netz, und es kann losgehen mit der Prüfung. Lobert arbeitet für die Gesellschaft für Windenergieanlagen in Rennerod. Diesmal hat er sich eine erst vier Jahre stehende Anlage bei Driedorf im Westerwald direkt an der Landesgrenze von Hessen und Rheinland-Pfalz vorgenommen. Die Ausmaße der

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4642 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00