Länder

Rheinfähren Betreiber klagen über hohe Umsatzverluste / Wegen der Corona-Krise bleiben Berufspendler und Ausflügler aus

Die Angst vor dem nächsten Winter

Archivartikel

Ingelheim/Oestrich-Winkel.Die Fähren auf dem Rhein erleiden wegen der Corona-Pandemie nach Aussagen ihres bundesweiten Verbandes Umsatzausfälle von 30 bis 80 Prozent. „Uns zum Beispiel hat die Corona-Krise bis Ende April rund 100 000 Euro gekostet“, sagte der Geschäftsführer der Fähre Ingelheim-Oestrich-Winkel, Michael Maul, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir transportieren an normalen Tagen 2500 bis 3000 Menschen“,

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2807 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00