Länder

Polizeieinsätze Debatte um Gebühren in Rheinland-Pfalz

Druck wegen Risikospielen

Archivartikel

Mainz.Rheinland-Pfalz und Bremen erhöhen in der Debatte um die Kosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen im Fußball den Druck. Beide Länder wollen bei der Innenministerkonferenz im Dezember eine Muster-Gebührenordnung vorlegen, mit der die Mehrkosten bei solchen Partien der ersten und zweiten Liga abgerechnet werden können. Auf diese Gebührenordnung könnten andere Länder zurückgreifen, kündigten der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz und der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (beide SPD) am Dienstag in Mainz an.

Die Diskussion um die Kosten schwelt schon seit Jahren. Bremen hat als bislang einziges Land schon eine Gebührenordnung und auch schon konkret Kosten von der Deutschen Fußball Liga (DFL) verlangt. Mäurer sagte, die ersten Zahlungsaufforderungen in Höhe von rund 1,17 Millionen Euro seien mittlerweile beglichen worden. Für weitere rund 1,1 Millionen Euro würden noch Rechnungen geschrieben. lrs

Zum Thema