Länder

Gewerbesteuer Plus liegt bei 115 Millionen Euro

Einnahmen sprudeln

Wiesbaden.Die hessischen Gemeinden haben in den ersten drei Quartalen 2018 eine Rekordsumme an Gewerbesteuer eingenommen. Das teilte das Statistische Landesamt gestern in Wiesbaden mit und berief sich auf vorläufige Zahlen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei die Gesamtzahl um 115 Millionen Euro auf mehr als 3,8 Milliarden Euro angewachsen. „Das gab es in Hessen noch nie.“ Insgesamt setze sich ein Aufwärtstrend fort, der 2010 begonnen habe. Die Gewerbesteuer zählt zu den wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen.

Allein Frankfurt verbuchte in den ersten drei Quartalen dieses Jahres ein Plus von 73 Millionen Euro. Weitere 53 Millionen Euro der Mehreinnahmen können laut Landesamt den vier anderen kreisfreien Städten zugeordnet werden. Das bedeutet, dass die 418 kreisangehörigen Städte und Gemeinden – alle zusammen betrachtet – ein Minus von elf Millionen Euro verzeichnen. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass sich 226 Gemeinden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbessern, 197 müssen Einbußen hinnehmen. lhe